Pressemitteilung an die Redaktionen (Duisburg, 7. März 2017)

Taxi Jansen aus Nettetal führt das insolvente Gocher Taxiunternehmen Taxi Tünnißen im Rahmen einer übertragenden Sanierung fort. Alle Arbeitsplätze werden erhalten, der Geschäftsbetrieb läuft in vollem Umfang weiter, sagt Rechtsanwalt Dirk Hammes aus der Kanzlei hammes. Insolvenzverwalter.

Es ist eine gute Nachricht für die Beschäftigten des Betriebs und die Menschen in der Region: Das traditionsreiche Gocher Taxiunternehmen Taxi Tünnißen ist gerettet. Rechtsanwalt und Diplom-Betriebswirt Dirk Hammes aus der Kanzlei hammes. Insolvenzverwalter mit Sitz unter anderem in Duisburg und Kleve hat einen Käufer für das Unternehmen gefunden, das Mitte Ende aufgrund struktureller Schwierigkeiten Insolvenz anmelden musste. „Käufer ist Taxi Jansen aus Nettetal im Kreis Viersen. Das Unternehmen, welches durch den erfahrenen Rechtsanwalt Dr. Stephan Behrens aus Kevelaer vertreten wird, wird Taxi Tünnißen übernehmen und in der gewohnten Form fortführen. Es werden alle Mitarbeiter weiter beschäftigt“, sagt Dirk Hammes, der seit fast 20 Jahren als Insolvenzverwalter tätig ist und regelmäßig zu den am meisten bestellten Verwaltern bei Unternehmensinsolvenzen in ganz Deutschland gehört. Der vorläufige Insolvenzverwalter hatte die Löhne Mitarbeiter direkt nach Beginn des Verfahrens über das Insolvenzgeld auszahlen lassen und damit die Zahlungen – auch hinsichtlich des Weihnachtsfestes – sichergestellt.

Durch die erfolgreiche übertragende Sanierung, so der Fachbegriff für diese Art der Fortführung eines insolventen Unternehmens, an Taxi Jansen geht der Geschäftsbetrieb bei Taxi Tünnißen ohne Unterbrechung weiter. Das Gocher Taxiunternehmen bietet die gesamte Palette der Transportdienstleistungen an: „Alle Services bleiben für die Menschen in der Region erhalten. Dazu gehören Flughafentransfers und Krankenfahrten, Schüler- und Behindertenfahrten, die Rollstuhl-Spezialbeförderung, Personal-Fahrdienstleistungen und auch ein Paddler-Shuttle-Service für die Transfers von Kanufahrern auf der Niers zwischen den einzelnen Bootsanlegestellen.“

Die übertragende Sanierung wurde zum 1. März abgeschlossen. „Ich bin froh, dass wir so schnell eine gute und tragfähige Lösung für das Unternehmen gefunden haben. Das hat auch mit der Bereitschaft aller Beteiligten zu tun, sich mit aller Kraft für die Fortführung einzusetzen“, betont Dirk Hammes, der auch auf den Einsatz der Klever Bundestagsabgeordneten und Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks hinweist.

Die erfolgreiche Sanierung zeigt einmal mehr den Ansatz der Kanzlei hammes, die für ihren hohen Sanierungswillen bekannt ist. Gemeinsam mit seinem 55-köpfigen, hochqualifizierten Team aus Rechtsanwälten und anderen Fachleuten weisen Dirk Hammes und Kanzleipartner Mark Steh hohe Erfolgsquoten in der Sanierung insolventer Unternehmen nach, wodurch sie regelmäßig zahlreiche Arbeitsplätze erhalten.



Pressekontakt

hammes.

Insolvenzverwalter GbR

Dirk Hammes

Dr.-Alfred-Herrhausen-Allee 15

47228 Duisburg

Telefon: 02065 89207-0

Mobil: 0177 7111965

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.rae-hammes.de

Über hammes.

hammes. mit Hauptsitz in Duisburg und vier weiteren Standorten in Nordrhein-Westfalen ist eine ausschließlich im Bereich der Insolvenzverwaltung tätige Kanzlei mit 65 hochqualifizierten und interdisziplinär arbeitenden Mitarbeitern. Geführt wird hammes. von Rechtsanwalt und Betriebswirt Dirk Hammes und Rechtsanwalt Mark Steh. Als eine der führenden Insolvenzverwalterkanzleien in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland versteht hammes. die Insolvenzverwaltung als zweite Chance für einen geordneten Neuanfang von Unternehmen und natürlichen Personen in der Krise. Schwerpunkt der Tätigkeit von hammes. ist die Fortführung und Sanierung des insolventen oder von der Insolvenz bedrohten Unternehmens mit dem Ziel, das sanierte Unternehmen mit allen dazugehörigen Assets und somit möglichst vielen Arbeitsplätzen langfristig zu erhalten und gleichzeitig dabei nach den Vorgaben der Insolvenzordnung Gläubigerinteressen bestmöglich zu befriedigen. Weitere Informationen: www.rae-hammes.de