Amtsgericht – Insolvenzgericht – Kleve ( 49 IN 3/14)

Mit Beschluss vom 01.04.2014 hat das Amtsgericht Kleve das Insolvenzverfahren über das Vermögen der NMP GmbH & Co. KG (ehemals Vierhaus - Ilse GmbH & Co. KG) eröffnet und Herrn Rechtsanwalt und Diplom-Betriebswirt Dirk Hammes zum Insolvenzverwalter bestellt. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Rees und stellt Möbel, insbesondere Tische her.
Sie ist eng in den Gesellschaftsverbund der Vierhaus-Gruppe eingebunden, die nicht von der Insolvenz der NMP GmbH & Co. KG umfasst ist.

Im Laufe des Insolvenzeröffnungsverfahrens hat der vorläufige Insolvenzverwalter Gespräche mit Mitgliedern der Familie Vierhaus mit dem Ziel einer übertragenden Sanierung geführt. Diese sind seitens der Interessenten jedoch am Tag der Insolvenzeröffnung für alle übrigen Beteiligten überraschend abgebrochen worden. Aufgrund der engen Eingliederung in die Vierhaus-Gruppe war eine Veräußerung an externe Interessenten nicht möglich.

Der vorläufige Gläubigerausschuss hat daher am 03.04.2014 eine Stilllegung des Betriebes beschlossen. Bis zum 31.07.2014 wird eine Ausproduktion im Auslauf der Kündigungsfristen durchgeführt.

Es werden 130 Mitarbeiter beschäftigt, deren Arbeitsverhältnisse leider nicht dauerhaft erhalten werden können. Mit dem Betriebsrat ist ein Sozialplan und Interessenausgleich zur Abmilderung der Folgen des Arbeitsplatzverlustes geschlossen worden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen der Insolvenzverwalter, mit dem Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit Kontakt aufnehmen können.